1 Wen haben wir denn da?

Bevor wir zum Hauptdarsteller des Buches gelangen, hier eine kurze Auflistung seiner Familie.

 

Pu war der erste Bär. Nein, es ist nicht der aus dem Film und auch nicht der aus dem gleichnamigen Buch, eben einfach nur Pu. Pu ist braun, obwohl er nicht unter dem Solarium lag.

 

Obär sieht eigentlich aus wie Pu. Er hat aber eine andere Farbe, ein leuchtendes Orange. Er könnte Orangebär heißen. Das war mir zu lang, also hat er den Namen Obär bekommen.

 

Großer Pu sieht aus wie sein Bruder, ist aber viel größer. Kein Wunder, dass er so heißt. Er kuschelt gerne oder besser gesagt, lässt kuscheln. Er ist der beweglichste der Bären. Er geht dafür nicht in ein Sportstudio. Ihm reicht es, dass er wenig Watte in sich hat, das macht ihn wie er ist.

 

So ging das weiter. Phantasienamen wären zu einfach gewesen. So bekam jeder einen Namen, der irgendwas mit dem Umfeld zu tun hat, in dem er sich aufhält.

 

Arbeitsbär ist immer dabei, wenn grobe Handwerks- oder Gartenarbeiten erledigt werden müssen. Er sitzt rum und schaut, dass alles richtiggemacht wird. Er ist wie ein guter Vorarbeiter und motiviert zu Größerem. Er ist auch der größte aller Bären.

 

Mobär fährt im Auto mit. Wer mobil ist, heißt eben Mobär. Er ist der Einzige, der im Winter frieren und im Sommer schwitzen muss. So ist das halt, wenn man im Auto wohnt.

 

Professor schaut Fernsehen. Er nimmt begierig alles auf. Am liebsten schaut er Wissenschaftssendungen und Dokumentationen, manchmal Nachrichten, selten Talkshows. Irgendwie lernt er nur. Vielleicht bekommt er eines Tages einen Nobelpreis, vermutlich aber mindestens einen dicken Kopf.

 

Mausebär ist der kleinste Bär und hat eine spitze Nase. Und wie Mäuse so sind, nascht er gerne, vor allem Puderzucker. Auch wenn er dann weiß ist, ist es aber kein Eisbär.

 

Entspannungsbär entspannt mich sehr. Er macht gerne ein Nickerchen. Vermutlich genießt er das, er sieht zumindest so aus. Die anderen Bären wollen das dann auch. Das ist mir dann aber zu viel der Entspannung.

 

Erklärbär sitzt bei mir im Büro auf dem Schreibtisch. Er bietet seine Dienste immer dann an, wenn irgendjemand einfach nicht verstehen will, was er oder sie eigentlich begreifen sollte. Unbelehrbare und ähnlich hartnäckige Fälle sind sein Spezialgebiet.

 

Sobär sitzt neben mir auf dem Sofa und kommentiert die Welt. Schauen wir mal ins nächste Kapitel für ein differenzierteres Skill-Profil. Früher hätte man hierzu Fähigkeiten gesagt, das ist aber nicht 'in'.